bild Warum eine Gewitterwarnung so schwierig ist!

Warum eine Gewitterwarnung so schwierig ist!

Ich möchte euch die Sicht eines Wetterbeobachters schildern. Es war Freitag, der 14.06.2019. Die Wetterlage war spannend und knifflig zu gleich. Würde sich in der Nacht eine Unwetterlage einstellen? Alle Zeichen standen dafür. Aber welche Ecke wird es treffen? Das konnten selbst die besten Modelle so gut nicht erfassen. Also schrieb ich am Freitagabend gegen 22 Uhr noch eine Hinweise–Nachricht und verteilte diese. Dann ging ich Schlafen immer mit einem Ohr am Fenster. Gegen kurz vor 2:45 Uhr (Samstag, 15.06.2019) ging es los! Ich vernahm das erste Donnergrollen und schaute aus dem Fenster Richtung Süden. Die erste Zelle zog östlich am Landkreis vorbei. Doch schon kurze Zeit später bildete sich eine neue Zelle und das Richtung Alfeld. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Mehrere Zellen verbündeten sich und wurden immer stärker und stärker. Sie brachten in kurzer Zeit Starkregen und Hagel. Daher ließ auch die erste Meldung vom Hagel nicht auf sich warten: Gegen 4 Uhr bekamen wir dann von einem Zuschauer die Meldung von Hagel mit 3 cm Korngröße aus Alfeld. Gegen 4:30 Uhr zog der Gewitterkomplex weiter Richtung Hildesheim. Auch hier wurden Starkregen und Hagelschlag gemeldet. Zum Teil 2 cm große Hagelkörner. Dieses System zog dann weiter Richtung Uetze. Danach kehrte mehr und mehr in der Region wieder Ruhe ein. Aber dann bekam ich tolle Bilder aus Hildesheim, die ich euch gerne zeigen möchte. Die Blitzbilder sind von mir, der Rest ist von Steffi Scherreick. Danke dafür. Euch noch einen entspannten Tag. So spannend kann Wetter sein.

Bildquelle: Steffi Scherreick:

Bildquelle: Steffi Scherreick: Bildquelle: Steffi Scherreick:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.